Mi29Mar2017

Back Aktuelle Seite: Am Spielfeld Kommentar Bling-Bling, da kommt das WM-Ding
Donnerstag, 08 Mai 2014 21:09

Bling-Bling, da kommt das WM-Ding

geschrieben von 

 

Mioblog

Na, das kann was werden im noch nicht fertigen WM-Trainingslager. Irgendwo da im naturgeschützten Steppenbusch im Nirgendwo aka Campo Bahia aka Ferienressort für kapitalkräftige Touristen in Adiletten auf Abruf.  Die ansässigen Indianer freuen sich jeden Falls schon wie Bolle auf die deutsche Nationalmannschaft und darauf was nach deren Abzug kommt. Voller Elan haben sie schon mal  Schwarz-Rot-Gelbe Halsgirlanden gebastelt um die Eindringlinge, äh, Freunde herzlich willkommen zu heißen. Wow.  

Der mediale Aufgalopp zum fragwürdigen WM-Spektakel auf der PK zur Kadernominierung war bis auf die quantitative Rezeption weniger beeindruckend. Echt irre was für ein Aufstand wegen einer "vorläufigen Nominierung" gemacht wird. Im Endeffekt kommen sowieso "nur" 23 Spieler mit, und die Elf, die beim Auftakt auf dem Platz stehen wird ist eh fix. Verrückt. Wer hätte das gedacht?! Dass erst Anfang Juni, nach der Buli, nach dem Polenspiel, nach den Pokalfinale  und nach dem Trainingslager im Österreichischem endgültig entschieden wird, werden kann, wer mitkommt schien die anwesenden sogenannten Journalisten nicht verstehen zu wollen, oder sie haben sich einen zu heftigen Schuss Rum (Wodka mit Red Bull wurde von der DFL konfisziert) in die gereichten alkfreien  Calpis  gerührt. So ereiferten sie sich in zahllosen Nachfragen, die mit dem immergleichen Grundtenor beantwortet wurden.  Wirklich so spannend wie ein Interview mit einem glattgebügeltem Bundesligaprofi nach Spielende in der Mixzone und wie die ganze Veranstaltung völlig unnötig. Erkenntniswert gleich null. Da ist ein trockenes Knäckebrot in der Wüste geradezu ein Fanal an Informationsgehalt. Sensationell.

Ach ne, da war dann doch was. Irgendeine — für was genau sie steht blieb schleierhaft — Initiative zur Stärkung des Amateurismus namens "Unsere Amateure. Echte Profis" stellte die interaktive (wow – DFB goes Internet 2.0), hypermoderne Twitterwall , auch neudeutsch als Twittermirror bezeichnet vor. Mit der als überdimensionales Touchpad getarnten Zwitscherwand  von Apfel, da ist sich der DFB sicher, ist der geneigte Fußballfan jederzeit ganz nah dran am ach so spannenden WM-Geschehen. Sowohl Bundestrainer, wie Mannschaft würden regelmäßig während den Trainingseinheiten und Tischtennisspielen unbedingt zielgerichtet dort anhalten um sich den Nationaltrainersenf von rund 80 Millionen anzuschauen und darauf zu reagieren.  Ja, ne, is klar. Von wegen Echt-Zeit-Medium. Aber dufte, dass sich die Amas echt mal für fünf Minuten ins Blitzlichtgewitter stellen durften. Über die Probleme der Amateurligen, die Regionalligareform kann man dann ja mal wann anders reden, oder halt wie bisher so gut wie gar nicht. Toll.   

Überhaupt war die Bühne der Markenpräsentation ein äußerst zäher Versuch die Massen auf die WM einzustimmen. Darauf reingefallen sind wie immer die, dessen Geschäft das ist und diejenigen, die gerne Kuhfladenmemorie spielen. Oder, die sich wie ich einfach nur gerne über jeden unverdauten Mist aufregen, wenn es um das vermeintlich größte Superevent der Welt geht. Shit.  

Das Brimborium war trotz oder wegen neuem obersten Nationalmannschaftssprech fehlerhaft. So wurde der Freiburger Matze Ginter als Mittelfeldspieler vorgestellt, was lapidar mit einem: "der kann mehrere Positionen spielen" abgetan wurde, obwohl seine Stammposition die Innenverteidigung ist. Die Krone des Zirkus: Für Matze gab es kein Bild bei der arg gekünstelten Animation, auf Einmarsch der Gladiatoren getrimmten Nominierung. Lag dann wohl an der schadhaften Software von SAP aus dem Kraichgau. Für etwaige Regressansprüche aus dem südbadischen empfiehlt der DFB entweder die Allianz, die DEKRA, oder direkt den Jogi.  Das Beschwerdeformular dazu kann man sich bei flyeralarm ausdrucken lassen.  Bezahlt werden könne dieses via Post-, oder Commerzbank. Alles kein Problem. Gibt für alles eine Lösung. Sollte zum Beispiel bei Ankunft im Trainingslager ein Nagel noch nicht sitzen hat Löw Samy Khedira als Not-am Mann-Hausmeister vorgeschlagen. Der müsse dann  halt noch eben schnell  einen Zwischenstopp im Obi machen. Zeit hat er ja und handwerklich versiert ist er sowieso. Top.

Also wer Spaß an gesponstem WM-Nonsens hat wurde heute schon mal  zufriedengestellt. Nichts genaues weiß man nicht, aber Hauptsache man weiß was nicht ist und wer es bezahlt. Das kann was werden da in Brasilien, wenn selbst die Vorvornominierung schon zu einer omnipräsenten Medieninszenierung wird, dessen tückenhafter Sinn überdimedial konterkariert wurde und hauptsächlich der Volksbeschäftigung zu Händen der Verdienenden diente. Wenn man schon auf den Zug aufspringt, sollte man zumindest Professionalität an den Tag legen. Davon war heute zumindest neben dem Platz wenig zu sehen, kann man nur hoffen das es auf dem Platz besser wird, egal wieviele und wer mitfährt. Hola.

Ach so, ja, apropos: laut übereinstimmender Medienberichten ist das nochnichtfertige WM-Lager das beste aller WM-Teilnehmer, in der Kategorie könne man den Weltmeistertitel  schon verbuchen. Die Eingeborenen üben sich neben Blumen flechten bereits im Schenkelklopfen am Schnitzelstand. Olé.

In dem Sinne auf eine spaßige WM mit noch viel spaßigeren Bling-Bling für dich und mich. Ironie im ordem et progresso-Modus aus.

#aneurerseite

 

Freiburger Fanblock

...aktiv am Fan(im)puls!!!

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Anpfiff

Fankurve

Fan-Block