Mo26Jun2017

Back Aktuelle Seite: Fußball News Deutschland
Freitag, 10 August 2012 13:40

Die Hühner im Stall - Werder bestätigt neuen Sponsor

geschrieben von

werder bremenDie Tage ging ein großer Aufschrei durch die Bremer Fanszene. Der Klub von der Weser wurde mit dem Geflügelproduzenten Wiesenhof in Verbindung gebracht. Allen Protesten zum Trotz bestätigt Werder Bremen  heute diese Partnerschaft.

Eine Stellungnahme zu den Fan-Protesten gibt es bisher nicht, auf der Webseite von Werder Bremen wird jedoch Wiesenhof als lokaler Partner präsentiert „Wir freuen uns sehr, dass wir mit WIESENHOF erstmals nach langer Zeit wieder einen Hauptsponsor aus dem Werder-Land gewinnen konnten. Als Marktführer setzt WIESENHOF die Tradition erfolgreicher Unternehmen, die mit Werder verbunden sind, fort. Es ist eine mutige Entscheidung unseres Partners, dieses Sponsorship einzugehen und damit eine sehr öffentliche Plattform zu wählen. Das unterstreicht, wie ernst es WIESENHOF ist, ein transparentes Unternehmen zu sein." sagt Klaus Filbry, Geschäftsführer Marketing, Management und Finanzen des SV Werder Bremen. Am Mittwoch wurden erste Gerüchte zur Partnerschaft zwischen Werder Bremen und Wiesenhof bekannt. Die daraufhin gegründete Facebook-Gruppe "Wiesenhof als Werder Sponsor? NEIN Danke" hat inzwischen über 14.700 Fans. Der Aufschrei im Internet kam jedoch zu spät, Werder wird zumindest die nächsten zwei Spielzeiten mit der ungeliebten Hühnerbrust auflaufen.

Donnerstag, 09 August 2012 13:36

Schirmherr Oka Nikolov: Frankfurter Fußball-Fans zeigen Herz

geschrieben von

fussball-verbindetDeutschlands größte von Fans organisierte Charityaktion startete nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr auch in diesem Jahr wieder ihre Benefiz-Aktion unter dem Motto "Fußball verbindet". Das Jimdo SGE Team und der EFC Kraichgau Adler haben viel Zeit investiert, um diese Aktion zugunsten kranker Kinder ins Leben zu rufen.

Der Ambulante Kinderhospizdienst Frankfurt/Rhein-Main begleitet und unterstützt sterbenskranke Kinder und ihre Familien im häuslichen Umfeld ab dem Moment der schlimmen Diagnose. Und auch nach dem Tod ist der Ambulante Kinderhospizdienst Frankfurt/Rhein-Main für die Familien da, und das für sie völlig kostenfrei. Der EFC Kraichgau Adler ist ebenfalls in der Region tätig. So werden im Kraichgau der Verein "Sternschnuppe" der Kinderklinik in Heilbronn sowie der Verein „Lolo's Friends“ unterstützt. Diese Institutionen finanzieren sich ausschließlich aus den Spenden.

Donnerstag, 09 August 2012 13:29

RB Leipzig in Diskussionsrunde mit 1. FC Lok

geschrieben von

rb lok leipzigAm 2. September treffen die beiden Teams in der Regionalliga Nordost im Derby auf einander: 1. FC Lokomotive Leipzig und RB Leipzig. Jedoch gibt es schon heute ein Duell beim sogenannten regionalen Fußballgipfel.

Von 19 Uhr an diskutieren Ralf Rangnick, RB-Sportdirektor, Michael Notzon, Präsident des 1. FC Lok, Hubert Wolf, Präsident des ZFC Meuselwitz, Klaus Reichenbach, Präsident des Sächsischen Fußball-Verbandes, Heiko Rosenthal, Leipzigs Sportbürgermeister und René Müller, Leipziger Torhüter-Legende, über die neue Saison. Nicht zuletzt durch die anhaltende Kritik am Projekt RB Leipzig und dem erneut ausgebliebenen angestrebten sportlichen Aufstieg wird sich Ralf Rangnick möglicherweise kritische Fragen stellen müssen. Der Getränkehersteller startete 2009 mit dem Startrecht des SSV Markranstädt in der Oberliga und strebte den Durchmarsch in die 3. Liga an. Inzwischen steht dem RasenBallsport Leipzig nach verpasstem Aufstieg die dritte Regionalliga-Saison bevor. Die Karten für die Diskussionsrunde sind vergriffen, die Leipziger Volkszeitung überträgt das Ganze ab 19 Uhr per Videostream im Internet. Das Engagement von RedBull ist nicht nur in Leipzig höchst umstritten, daher möglicherweise nicht nur für Leipziger interessant.

Dienstag, 07 August 2012 13:27

DFB mit neuem Pressesprecher

geschrieben von

dfbWechsel beim DFB. Nach 11 Jahren als Pressesprecher wird der Vertrag von Harald Stenger nicht mehr verlängert. Die Nachfolge übernimmt Jens Grittner, bisher auch schon in der DFB-Medienabteilung tätigt.

Harald Stenger selbst äußert sich über die Entscheidung. ""Die sportliche Leitung hat mir bei der Bekanntgabe der Entscheidung mitgeteilt, dass sie mit meiner Arbeit immer sehr zufrieden war, ich mich stets korrekt und loyal verhalten habe, die Zeit für einen Wechsel aber reif gewesen sei. Ich hätte gern weitergemacht. Über weitere Hintergründe möchte ich mich nicht äußern" sagte er gegen über dem SID.  Möglicherweise sieht er die Gründe in seiner klaren, aber unbequemen Meinung "Ich habe in all den Jahren, auch als DFB-Mediendirektor, einen klaren Kurs gefahren und bin dadurch, dass ich oft unbequeme Positionen bezogen habe, sicher einen riskanten Weg gegangen, würde das aber immer wieder so konsequent machen."

Beim DFB hingegen freut man sich nun auf frischen Wind durch "junge, frische Gesichter" so Manager Bierhoff und dankt Harald Stenger für seine professionelle Arbeit in den vergangenen Jahren. Stenger wird am 15. August beim Testländerspiel gegen Argentinien das letzte Mal als DFB Mediendirektor vor die Mikrofone treten.

Montag, 06 August 2012 13:26

Euphorie bei Borussia hält an

geschrieben von
bmg fansDie Euphorie bei Borussia Mönchengladbach hält an. Nach der Rettung vor dem Abstieg folgte eine sensationelle Saison mit dem Lohn UEFA Championsleague. Die Fans sind begeistert und strömen in Massen zur offiziellen Saisoneröffnung.
 
Laut offiziellen Angaben sollen am Wochenende über 100.000 Fans zum Borussia-Park gepilgert sein. Allein zum Familienfest am Sonntag schauten 65.000 Besucher bei den Fohlen vorbei. Am Vortag sollen es 36.000 bei Fanparty und Testspiel gegen den FC Sevilla gewesen sein. Das offizielle Saisoneröffnungsspiel der Borussia endete torlos 0:0 und damit blieb der VfL auch im sechsten Vorbereitungsspiel dieses Jahr ungeschlagen. Die Mannschaft scheint also gut vorbereitet zu sein wenn es am 21./22. August in die Playoffs um die Championsleague Gruppenphase geht. Mögliche Gegner für den deutschen Vertreter sind dabei:  Sporting Braga, Dynamo Kiew, Panathinaikos Athen, FC Kopenhagen, Spartak Moskau, Fenerbahce Istanbul, Udinese Calcio, OSC Lille und der FC Brügge.
Montag, 06 August 2012 00:34

Bundesliga steuert auf neuen Dauerkarten-Rekord zu

geschrieben von

bundesligaStars wie Shinji Kagawa und Raul haben der Bundesliga den Rücken gekehrt - doch der Zustrom der Fans ist ungebrochen. Vielleicht ist es die unendlich erscheinende Sommerpause, vielleicht sind es aber auch die neuen Spieler wie Marco Reus, Xherdan Shaqiri oder Luuk de Jong, die den Fußballanhängern Geschmack auf die Jubiläumssaison bereiten.

Fakt ist: In der 50. Saison der höchsten deutschen Spielklasse steuert die Bundesliga auf einen neuen Rekord an verkauften Dauerkarten zu. Bislang haben die 18 Erstligisten nach eigenen Angaben 480 595 Jahreskarten verkauft und damit nur rund 240 weniger als zum gleichen Zeitpunkt im Vorjahr. Und noch ist jede Menge Zeit: Erst in 18 Tagen gebührt dem Doublesieger Borussia Dortmund die Ehre, im heimischen Stadion gegen Werder Bremen die neue Saison zu eröffnen. 80.645 Zuschauer werden dann live dabei sein, 54.000 davon werden eine Dauerkarte besitzen. Damit konnte der BVB seinen Rekord aus dem Vorjahr noch um einige hundert Jahreskarten übertreffen. Auf dem zweiten Platz folgt Dortmunds Erzrivale Schalke 04 mit 43.195 verkauften Dauerkarten. Der Rekordmeister Bayern München liegt mit 38.000 Saisontickets auf dem dritten Platz.

Traditionell erfahren die Aufsteiger einen regelrechten Boom beim Absatz der begehrten Papiere. Fortuna Düsseldorf schnellte demzufolge mit 31.000 Dauerkarten gar auf den vierten Platz vor. Der Verkauf wurde mittlerweile gestoppt. Auch Frankfurt mit 26.000 und Fürth mit 13.000 haben die Umtauschphase beendet.

Nur minimal zurückgegangen sind die Absätze in Leverkusen (derzeit 18.500 im Vergleich zu 19.000 im Vorjahr) und Hoffenheim (16.500/18.000).

Montag, 30 Juli 2012 00:00

Durch Einspruch doch noch Derby-Stimmung?

geschrieben von

fortuna duesseldorfBisher sind für das Heimspiel von Fortuna Düsseldorf vom DFB keine Zuschauer zugelassen. Ausgerechnet das Derby gegen Mönchengladbach soll als Geisterspiel durchgeführt werden. Die Fortuna legt dagegen Einspruch ein.

Nach Medienberichten hat der Verein aus Düsseldorf schon angekündigt, im Falle eines Scheiterns in der für 10. August angesetzten mündlichen Verhandlung vor das DFB Bundesgericht ziehen zu wollen. Damit verbunden sind neue Fristen die eine endgültige Entscheidung vor dem Spieltermin am 1.9. unwahrscheinlich machen. Düsseldorf könnte damit die gleiche "Lösung" suchen, wie der Karlsruher Sportclub. Der KSC hatte ebenfalls zum Saisonauftakt ein Geisterspiel zu erwarten, konnte aber durch den Einspruch ebenfalls Zuschauer zur Heimpremiere empfangen. Für Düsseldorf ist dies eine neue Chance die Rückkehr ins Oberhaus mit einem Fußballfest vor heimischer Kulisse zu bestreiten. Womöglich kommt auch dem DFB diese Option nicht ungelegen. Sicherheitstechnisch ist das Spiel gegen den SC Freiburg weit weniger kritisch.

Bolzplatz

Fankurve

Fan-Block