Do23Mar2017

Back Aktuelle Seite: Fußball News Deutschland
Freitag, 23 November 2012 09:58

Die letzte große Heimspielschlacht

geschrieben von

Herne Apokalypse 01

Wenn man Anhängern des Maya-Kalenders glauben darf, geht am 21.12.2012 die Welt unter. Die kurze Zeit, die einem noch bleibt, will sinnvoll genutzt sein. Also schnell noch wichtige Dinge erledigen: Heiraten, Porsche kaufen, zu Westfalia Herne gehen…

Wohin? Ja, richtig gelesen: In die ABISOL-Arena (für Nostalgiker: Stadion am Schloss Strünkede) zur Oberliga Partie von Westfalia Herne gegen Wattenscheid 09. Denn in Anbetracht des nahenden Weltuntergangs bewirbt der westfälische Sportverein dieses letzte große Heimspielschlacht vor dem Weltuntergang als „Apokalypse Blau“ und verschenkt 10.000 Karten an Bürger in Herne.

Ein genialer Werbeschachzug, der den Verein (mindestens) deutschlandweit ins Gespräch bringen dürfte. Man darf gespannt sein, wieviele Zuschauer zum „finalen“ Spiel kommen. Und wenn der Weltuntergang ausbleibt, vielleicht kommt der eine oder andere von den 10.000 ja auch mal wieder….

Montag, 19 November 2012 22:41

Polizeigewerkschaften fordern hartes Durchgreifen

geschrieben von

gdpNach der Veröffentlichung der neuesten Zahlen der Zentrale Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS) für die Saison 2011/2012 hat sich der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei in einer Pressemitteilung deutlich geäußert. Vereine müssten aufhören die Ultras zu verhätscheln sondern den Maßnahmenkatalog der DFL und Stadionverbote konsequent umsetzen. Nach den Statistik der ZIS sind die Zahlen der Strafverfahren um 70% und die der verletzten Personen um 120% gestiegen.

bundesligaDie Deutsche Fußball Liga hat laut SID am gestrigen Mittwoch ein überarbeitetes Konzeptpapier an die Vereine der 1. und 2. Bundesliga geschickt. Darin sollen Vollkontrollen keine Rolle mehr spielen. Zusätzlich wurde der Dialog der Vereine mit organisierten Fan-Vertretern verbindlich aufgenommen. Die Vereine haben nun bis zum 22. November Zeit sich dazu zu äußeren.

Donnerstag, 15 November 2012 12:57

Spieltermine für Achtelfinale stehen fest

geschrieben von

dfbDer DFB hat heute die genauen Spieltermine für das DFB Pokal Achtelfinale am 18./19. Dezember mitgeteilt. Somit steht auch fest, welche Spiele im FreeTV gezeigt werden. Die ARD als Sender überträgt das Spiel von Bayern in Augsburg und Hannover in Dortmund. Alle weiteren Partien sendet der Bezahlsender Sky.

 

 

 

Termine für das DFB-Pokal Achtelfinale

Dienstag, 18. Dezember
19 Uhr:
FC Schalke 04 - FSV Mainz 05
Karlsruher SC - SC Freiburg
20.30 Uhr:
Kickers Offenbach - Fortuna Düsseldorf
FC Augsburg - Bayern München

Mittwoch, 19. Dezember
19 Uhr:
VfL Wolfsburg - Bayer Leverkusen
VfL Bochum - 1860 München
20.30 Uhr:
VfB Stuttgart - 1. FC Köln
Borussia Dortmund - Hannover 96

Donnerstag, 25 Oktober 2012 00:30

Alkoholverbot von der Ostsee bis in den Ruhrpott

geschrieben von

hansa verbotAus Anlass der Drittliga-Begegnung zwischen Hansa Rostock und der zweite Auswahl von Borussia Dortmund verfügt die Bundespolizei ein vollständiges Alkoholverbot für die gesamten Zugstrecke zwischen Ostsee und Ruhrgebiet. Die Verfügung gilt für die Hinfahrt über "Rostock - Hamburg - Bremen - Wunstorf - Minden - Dortmund" und ebenso für die Rückfahrt "Dortmund - Minden - Hannover - Buchholz - Hamburg - Rostock" Die Polizei rechnet mit  "hoher Mobilisierung in beiden Fanlagern" Aufgrund von erheblichen Straftaten alkoholisierter Fußballfans in der Vergangenheit sei dieses Verbot zur Sicherheit anderer Bahnreisender notwendig. Neben dem Konsum alkoholischer Getränke ist auch die Mitnahme von Glasflaschen und pyrotechnischer Gegenstände nicht gestattet.

Die Bundespolizei kündigt Kontrollen an den Bahnhöfen sowie den Zügen an. Betroffen sind davon nicht nur Fußball-Fans sondern alle Bahnfahrer. Daher bittet die Behörde rechtzeitig vor Abfahrt der Züge an den Bahnhöfen zu erscheinen.

Link: Pressemitteilung der Bundespolizei

Dienstag, 23 Oktober 2012 21:04

5. Aktionstage gegen Rassismus starten heute in Köln

geschrieben von

FootballpeopleAnlässlich der heutigen Eröffnung der "Aktionstage gegen Diskriminierung im Sport" bis zum 17. November 2012 in Köln veröffentlichen wir an dieser Stelle die Pressemitteilung sowie einen Auszug aus dem Programm:

Im Rahmen der FARE ACTION WEEK 2012 (www.farenet.org) und des EU-Projekts FOOTBALL FOR EQUALITY organisiert ein Kölner Arbeitsbündnis zum fünften Mal Aktionstage gegen Rassismus. In diesem Jahr stehen diese unter dem Motto „Gegen Diskriminierung im Sport“. Beteiligt an dem Arbeitsbündnis sind das Sozialpädagogische Kölner Fanprojekt, die Ultra-Fangruppe des FC Coloniacs sowie BiBeriS – Bildung & Beratung im Sport.

Zu diesem Anlass ist bis zum 31. Oktober in den Räumen des Kölner Fanprojekts eine thematische Ausstellung – initiiert vom Jugendclub Courage – zu sehen. Begleitend dazu finden drei Fachvorträge, eine Gedenkstättenfahrt sowie Diskussionsrunden statt. Am 26. Oktober, beim Bundesligaspiel 1.FC Köln gegen 1.FC Kaiserslautern, wird die Ausstellung dann auch am Infobus des Kölner Fanprojekts vor der Südtribüne des Müngersdorfer Stadions gezeigt. Alle Veranstaltungen sind kostenlos.

Mit den Aktionstagen machen wir darauf aufmerksam, wie Ausgrenzungsmechanismen, Vorurteile und Diskriminierungen für viele Menschen in unserer Gesellschaft alltäglich sind – immer noch, auch hier in Köln. Sprüche wie „Zick Zack Zigeunerpack“ oder „Schiri, du schwule Schwuchtel“, ob auf Fußballplätzen, im Stadion oder generell im Sport, gibt es sowohl bei den Profis als auch bei Amateuren, vor allem gibt es sie zu oft. Rassismus ist dumm und gehört geächtet. Hier gilt es, Stellung zu beziehen und sich aktiv gegen solche Zustände einzusetzen. Die Veranstaltungen 2012 sind daher Schritte auf dem Weg hin zu einer toleranteren Gesellschaft."

Folgende Veranstaltungen heben die Ausrichter besonders hevor:

Mittwoch, 31.10.2012, 19 Uhr im Kölner Fanprojekt, Gereonswall 112, 50670 Köln
Antiziganismus in Köln und in der Gesellschaft
Vortrag mit Diskussion über die Diskriminierung von "Zigeunern", über Ausgrenzungsmechanismen, über Vorurteile, die in der Gesellschaft (auch im Sport & in Fußballfankurven) zu finden sind. Referieren wird der ROM e.V., ein interkultureller Kölner Verein für die Verständigung von Roma/Sinti und Nicht-Roma/Sinti.

Mittwoch, 07.11.2012, 19 Uhr im Sport- & Olympia-Museum, Im Zollhafen 1, 50678 Köln
Homosexualität im Fußball
Veranstaltungsabend mit Diskussion. Geschichten vom Cream Team Cologne, vom Come-Together-Cup, vom FC-Fanclub Andersrum Rut-Wiess, dazu ein Besuch der Ausstellung "Von Warmduschern und Weltmeistern - 20 Jahre schwuler Fußball in Köln". Rückmeldungen bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .
 
Montag, 12.11.2012, 19 Uhr im Kölner Fanprojekt, Gereonswall 112, 50670 Köln
Fußball-Fankultur in Ägypten
Vortrag mit Diskussion. Fußballfans waren letztes Jahr Teil der Arabischen Revolution, Ultràs trugen zum Gelingen des Aufstandes in Ägypten bei. Referent Jan Busse (Berlin) wirft einen Blick auf die ägyptische Fankultur und regt zum Vergleich mit europäischen Verhältnissen an.

Donnerstag, 18 Oktober 2012 21:52

Derby im Revier - Dortmund gegen Schalke

geschrieben von

derby bvb-s04Samstag geht es wieder rund im Pott: Schalke zu Gast in Dortmund! Brisanz vorprogrammiert? Fakt ist: Kein Derby wird auch außerhalb des Einzugskreises so beachtet wie das Aufeinandertreffen der beiden Nachbarn in Gelb und Blau. Für die Beteiligten auf Rasen und Tribüne ist es sicher was besonderes, für alle anderen ist und bleibt es nur eine Bundesliga-Partie, egal was darüber geschrieben oder prophezeit wird. Trotzdem ein kurzer Blick auf die "Mutter aller Derbys"

Fast schon traditionell gehört die gemeinsame Beschwichtigung der Fans dazu und so fordern beide Vereine ihre Fans auf

  • Übt keine Gewalt aus und droht diese auch nicht an!
  • Klaut und präsentiert keine gegnerischen Fan-Utensilien!
  • Unterlasst jegliche diskriminierenden und rassistischen Äußerungen!
  • Toleriert kein Fehlverhalten, vor allem nicht in den eigenen Reihen!
  • Verzichtet auf Fanmärsche und konspirative Anreisen!
  • Lasst eure Pyrotechnik und Feuerwerkskörper zu Hause!
  • Vertraut der Kooperation zwischen den Vereinen und der Polizei!
  • Haltet euch an das Glasverbot rund um das Stadion!

Für die Anhänger aus Schalke 04 müsste man die Punkte noch auf folgendes erweitern:

  • "Lasst eure Fahnen, Doppelhalter etc zu Hause"

Nachdem es beim letzten Gastspiel zu Pyrotechnik Einsatz gekommen ist, belegte der BVB die Gästefans mit einem Verbot von eben jenen Fan-Utensilien. Das sogenannte "St. Pauli Modell" Man möchte fast dazu aufrufen: Zieht euch bitte was an und kommt nicht nackt!

Wie dem auch sei, wahrscheinlich wird man trotzdem den ein oder anderen Banner oder Zaunfahne auch im Schalker Block erkennen. Ein Angebot von Dortmund die Sanktionen aufzuheben, wenn im Gegenzug ein schriftlicher Verzicht zum Verzicht von Pyrotechnik erfolgt, wurde ausgeschlagen. Die genauen Umstände sind uns nicht bekannt, aber bisher gab es offensichtlich keine Unterschrift von Schalker Fanseite.

1000 Beamten in Grün sollen vor Ort für Recht und Ordnung sorgen. Die Polizei rechnet mit mehr als 900 "Problemfans" aus beiden Lagern. "mit mehr als...." ist clever formuliert. Angesichts der DFL Maßnahmenpapier-Diskussion könnte man ja auch den Eindruck von min 80.000 Problemfans gewinnen. Vor dem Hintergrund vielleicht ganz gut. dass es kein Gespräch zwischen Polizei und Fans gab. Bei 80.000 wären die Beamten glaub  jetzt noch mit den Einzelgesprächen beschäftigt.

Zur Ordnung gehört auch das Glasverbot rund um's Stadion, das die Stadt Dortmund zusätzlich zum eh schon obligatorischen "In die U-Bahn nur ohne Glas" verfügt hat. Ein Großteil der Schalker Fans wird das aber eh nicht interessieren, werden sie sowieso von zwei eingesetzten Entlastungszügen direkt am Stadion-Bahnhof abgesetzt.

Am Ende ist das alles egal, wichtig ist auf dem Platz! Und da entscheidet sich ob Gelb-Schwarz sich an Blau-Weiß vorbei schieben kann oder ob sich Herne West vor Lüdenscheid-Nord  halten kann. Und wer es nun garnicht mehr bis morgen aushalten kann, dem sei ein TV-Tipp auf den Weg gegeben: Rivalen in NRW... heut abend 20:15 Uhr im WDR.

In diesem Sinn Heja BVB & Glück Auf

Bolzplatz

Fankurve

Fan-Block