Fr24Mar2017

Back Aktuelle Seite: Fankurve Auf der Tribüne Fanorganisation
Donnerstag, 31 März 2016 10:35

Fankongress 2016 - Das Fazit

geschrieben von

Am Samstag, den 26. März 2016, fand der Fankongreß 2016 in Hannover statt. Hier das Fazit von Unsere Kurve und ProFans:

Am 04.05.2014 wird der FC Schalke 04 nicht nur stolze 110 Jahre alt, gleichzeitig findet an diesem Tage auch die Mitgliederversammlung des FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V. statt. Das oberste Beschlussorgan des Vereines wird dann wegweisende Entscheidungen für die zukünftige Ausrichtung des Vereines treffen müssen. Neben den wichtigen Wahlen zum Wahlausschuss und zum Aufsichtsrat stehen auch diverse Satzungsänderungsanträge auf der Tagesordnung.

Daher lädt SchalkeVereint am kommenden Sonntag (27.04.) alle Schalkerinnen und Schalker sowie Medienvertreter zu einer Informationsveranstaltung in die Kampfbahn Glückauf ein. Alle Kandidaten für den Wahlausschuss sowie den Aufsichtsrat haben dann die Möglichkeit, sich einem breiten Spektrum interessierter Mitglieder vorzustellen. Ebenso werden die verschiedenen Satzungsänderungsanträge erläutert und diskutiert. SchalkeVereint selbst wird die Möglichkeit nutzen, sich den Mitgliedern als unabhängige Initiative zu präsentieren und diesen Rede und Antwort stehen.

Der Anpfiff der Informationsveranstaltung erfolgt um 13.04 Uhr, um 15.30 Uhr stellt die BOGESTRA Sonderbahnen der Linie 302 bereit, um alle Teilnehmer pünktlich und sicher zur Arena zu bringen. Der Besuch ist selbstverständlich kostenfrei, für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Die Initiative SchalkeVereint hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Mitgliederrechte zu stärken und alle Schalke-Mitglieder möglichst sachlich und objektiv über sämtliche Belange unseres Vereinslebens zu informieren. Dies ist besonders vor der Mitgliederversammlung bedeutsam, da an diesem Tag wichtige Entscheidungen getroffen werden, die für alle Mitglieder bindend und zukunftsweisend sind. Das geht nur mit bestmöglich informierten Mitgliedern.

schalke verein plakat

Mehr zu SchalkeVereint auch unter: http://www.SchalkeVereint.de

Mittwoch, 22 Mai 2013 13:32

Club Nr.12 mit offenen Brief an die Mannschaft

geschrieben von

clubnr12Noch drei Tage bis zum Championsleague Finale in Wembley. Die Vorbereitungen für das große Spiel laufen. Bevor sich der FC Bayern München auf den Weg nach London macht, hat sich der Club Nr. 12 in einem offenen Brief an die Mannschaft gewand. "Die unglaubliche Reise dieser Saison ist also noch nicht zu Ende - es ist unser Jahr und diesmal holen WIR den Pokal wieder nach Hause an die Isar!" heißt es in diesem Schreiben vor dem Spiel gegen Borussia Dortmund. 

bagDie Bundesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte kritisiert in einer Pressemitteilung den Umgang mit den ZIS Zahlen. Man sei empört über die Presseartikel und das populistische Auftreten der Polizeigewerkschaften. Ohne die Zahlen zu hinterfragen sei ein verzerrtes Bild der Sicherheitssituation im deutschen Fußball gezeichnet worden. Die BAG fordert vielmehr eine sachliche Auseinandersetzung mit den Entwicklungen und eine Abkehr von der "Gewalt in Stadien" Hysterie.

Dienstag, 20 November 2012 20:53

BAFF: Polizei außer Rand und Band?

geschrieben von

baffAm Samstag wurden erste Zahlen der neuesten Statistik der Zentralen Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS) bekannt. Inzwischen liegt auch der vollständige Bericht vor und die Zahlen haben sich nicht zwingend positiv entwickelt. Sowohl bei die Anzahl der verletzten Personen sowie eingeleiteten Strafverfahren sind im Vergleich zur Vorsaison gestiegen. Erwartungsgemäß wurden die Zahlen in den Medien als Beleg für die gestiegene Gewalt bei Fußball-Spielen kommentiert. Die Gewerkschaft der Polizei hatte in einer Pressemitteilung umgehend gefordert, den "Rädelsführern der Fußballgewalt  das Handwerk zu legen"

Die Redaktion von 11 Freunde hat sich die Zahlen des Berichtes nüchtern mal genauer unter die Lupe genommen und bei der ZIS nachgefragt.

Das Bündnis aktiver Fußballfans (BAFF) wird deutlicher. Laut Bericht der ZIS sei der der Anstieg bei den Verletzten vorallem in den Reihen der "Störer" zu verzeichnen (+50%), wohin entgegen die Zahl der verletzten Polizeibeamten erfreulicherweise leicht gesunken sei. Das Bündnis vermuten daher nicht erst seit diesem Jahr, das die Verletzungen hauptsächlich durch einsatz durch Pfefferspray oder überharten Einsatz der Sicherheitskräfte zu beklagen sind und fordert eine Auflistung der Ursachen.

Pressemitteilung Bündnis aktiver Fußballfans

Polizei außer Rand und Band?

Das Bündnis aktiver Fußballfans ist besorgt über den Anstieg der Verletzten in der zurückliegenden Saison 2011/2012, wie er durch die Zentrale Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS) gestern durch Vorlage des ZIS-Jahresberichtes dargelegt wurde.

Laut dem ZIS-Jahresbericht lag die Anzahl der Verletzten in der Saison 2011/2012 mit 1.142 über der Anzahl der Vorsaison, in der 846 Personen im Zusammenhang mit den Spielaustragungen verletzt worden sind.

Die 1.142 Personen werden von der ZIS wie folgt aufgeschlüsselt:

235 verletzte Polizeibeamte - Vorsaison 243
393 „Unbeteiligte“ (wer immer das ist – unbeteiligt im Pfefferspraynebel z.B.) - Vorsaison 344
514 Fußballfans (Im ZIS-Bericht als „Störer“ bezeichnet) - Vorsaison 259

Während es bei den Polizeibeamten zu einem geringen wie erfreulichen Rückgang der Verletztenzahlen kam, musste bei den „Unbeteiligten“ eine leichte Steigerung der Verletzten verzeichnet werden.

Besonders herausragend ist aber, dass fast doppelt so viele Fußballfans (im ZIS-Bericht als Störer tituliert) verletzt wurden wie in der vorherigen Saison. Und dies sicher nicht etwa durch Unfälle auf nicht gestreuten Stadionwegen oder Ähnlichem, sondern durch Fremdeinwirkung. Es ist zu befürchten, dass die meisten dieser Personen bei Polizei- und Ordnereinsätzen Schaden nahmen.

Deshalb unsere Frage:

- Gegen wie viele der verletzten "Störer" wurden anschließend Strafverfahren eingeleitet?
- Wie viele "Störer" und "Unbeteiligte" wurden jeweils nicht durch andere "Störer" verletzt, sondern durch "Polizisten"?
- Wie viele Polizisten wurden nicht durch „Störer“, sondern durch eigene Kollegen verletzt (Pfeffersprayeinsätze)
- Ist also der Begriff „Störer“ vielleicht überhaupt nicht angemessen?

Uns macht die durch den ZIS-Jahresbericht dokumentierte und gestiegene Polizeigewalt große Sorgen.

Es liegt die Vermutung nahe, dass die Hysterie der Polizeigewerkschaften und mancher Innenminister, die den Fußball als Problem Nr. 1 entdeckt haben, davon ablenken soll, dass Neonazi-Mörder unter Beobachtung des Verfassungsschutzes zehn Menschen umbrachten und nun keine Woche vergeht, an dem Akten über diesen Skandal unerklärlicherweise zu Konfetti verarbeitet werden.

In einem Klima der Verteufelung von Fußballfans und Ultras, in dem Behauptungen verbreitet werden wie: „Bengalo = Gewalt“ oder „beim Fußball begibt man sich in Lebensgefahr“ werden Fußballfans zu Unrecht als Gewalttäter stigmatisiert und dementsprechend behandelt.

„Knüppel frei“ und „Pfefferspray, was die Dose hergibt“, so scheint das Motto zu lauten, welches man den Polizeibeamten mit auf den Weg zum Fußballeinsatz gibt. Passend dazu auch der Anstieg der Einsatzstunden der Polizei.

Mehr Einsatzstunden - mehr Polizei - mehr verletzte Fußballfans - im Umkehrschluss bedeutet dies, dass dringend die Polizeieinsatzkonzepte auf den kritischen Prüfstand gestellt werden müssen.

Wir fordern deshalb:

- Mehr Schutz für Fußballfans vor Übergriffen durch „Ordnungskräfte“

Zu erreichen wäre dies durch:

- Bundesweite Kennzeichnungspflicht für Polizeibeamte
- Bessere Ausbildung der Polizei (Pflichtfach „Sicheres Stadionerlebnis“)
- Lageeinschätzungen der Polizei durch unabhängige Kommissionen zu überprüfen und ggfs. Kräfteansätze der Polizei korrigieren - auch rückwirkend -

Quelle: Bündnis aktiver Fußballfans

Mittwoch, 14 November 2012 10:48

VfB Fan-Ausschuss soll Lösungen diskutieren

geschrieben von

pyro vfbDer Fan-Ausschuss des VfB Stuttgart soll sich bis zur Winterpause mit den Vorfällen in Kopenhagen auseinander setzen, Lösungsvorschläge diskutieren und ausarbeiten. Dies ist laut Stuttgarter Zeitung das Ergebnis der turnusmäßigen Fan-Ausschuss Sitzung von Montag. Bereits einen Tag nach dem Europapokal-Spiel in Kopenhagen hatten Fans und Vereinsvertreter angekündigt, dieses Thema im Ausschuss zu behandeln.

Für den Verein gehe es darum, Vorfälle wie in Kopenhagen bei künftigen Europapokal-Auswärtsfahrten zu verhindern. Dazu wurden vom Verein zwei Vorschläge eingebracht: Ein Vouchersystem, bei dem die Fans die Tickets personalisiert vor Ort am Stadion erst eintauschen, oder vereinseigene hochauflösende Kameras zu Identifizierung von Personen. Der 20-köpfige Fan-Ausschuss hat nur bis zum nächsten Treffen am 17. Dezember Zeit, über die Vorschläge oder alternative Maßnahmen intern zu beraten. Laut Präsident Gerd Mäuser gehe es bisher nur um Vorschläge die besprochen wurden, die Entscheidung liege aber letztlich beim Verein.

Unabhängig davon wird der Fan-Ausschuss auf 15.000€ Vereinszuschuss verzichten müssen. Diese Summe war als Bonus vorgesehen, sofern 2012 keine größeren Zwischenfälle auftreten. Mit dem Kopenhagen-Spiel und den zu erwarteten Strafen durch die UEFA sei dieses "Geld jetzt natürlich weg" so Mäuser in seinem Statement.

Der VfB Fan-Ausschuss vertritt die 260 offiziellen VfB Fanclubs. Kern des Ausschusses bilden die dreizehn gewählte Fanvertreter.

Donnerstag, 08 November 2012 11:33

München ist Schwatz-Gelb

geschrieben von

muenchner-borussenMünchen hat viel zu bieten. Keine Frage. Aber für Fußball-Fans, besonders Dortmunder Borussen, schreckt doch der FC Bayern München einen Ortswechsel ab. Man denkt, man sei da der Einzige der in BVB-Bettwäsche schlief? Denkste! Erstens sind faste alle Münchner Sechziger. Zweitens gibt es mehr Dortmund-Fans in München als man denkt. Man schätzt so weit über 1000. Wer das nicht glaubt, der sollte mal die Storchenburg in der Nähe des Kunstparkviertels an einem Spieltag besuchen. Dort trifft man auf die Münchner Borussen. Ein BVB-Fanclub aus dem tiefsten Oberbayern, der es sich 2010 zum Ziel setzte, BVB-Fans aus München und Umgebung zusammenzuführen. Ihr Motto lautet: "Wir halten fest und treu zusammen".

Seite 1 von 2

Anpfiff

Bolzplatz

Fan-Block