Fr24Mar2017

a5banner3
Back Aktuelle Seite: Blog Samstags auf der A5
Mittwoch, 19 Februar 2014 01:33

Schuster bleibt bis 2016

geschrieben von

Bild: nur-der-scf.deAm 7. Februar kündigte Julian Schuster gegenüber dem kicker eine „zeitnahe Entscheidung“ über seine Zukunft an. Am 18. Februar kam nun die Nachricht, dass er seinen zum Ende der Saison auslaufenden Vertrag bis 2016 verlängert hat. Bei den Fans wurde die Mitteilung mit verhaltenem Wohlwollen aufgenommen. Der Grundtenor: Schuster hat dem SC wertvolle Dienste geleistet, wird aber wahrscheinlich nicht mehr an seine besten Zeiten anknüpfen können und daher seine liebe Not haben, sich seinen Stammplatz zurück zu ergattern.

Montag, 04 November 2013 01:14

Die Nummer eins im Land

geschrieben von

Nicht nur dieser Flutlichtmast steht in Freiburg seinen MannSonntag, 27. Oktober 2013, Dreisamstadion. SC Freiburg – Hamburger SV 0:3. Allen drei Treffern waren individuelle Fehler von Freiburgs Schlussmann Oliver Baumann vorausgegangen. Kickernote 6. Baumanns Reaktion: „Ich hoffe, diese Fehler machen mich stärker. Das war ein Scheißspiel.“ Die Reaktion des Fanblocks: „Oliver Baumann“-Sprechchöre, die keinesfalls ironisch gemeint waren. Die Reaktion des Trainers: „Oliver wird im nächsten Spiel gegen Nürnberg garantiert wieder im Tor stehen und dann eine starke Leistung abliefern, da bin ich mir sicher.“

Donnerstag, 15 August 2013 10:35

Auf in die neue Saison!

geschrieben von

Rot und weiß ein Leben langSo, die neue Saison hat begonnen. Für uns leider relativ unrühmlich mit einer Auswärtsniederlage in Leverkusen; nach langer Zeit mal wieder ein Spiel, das ich weder im Stadion noch vorm Fernseher, sondern nur per Whattsapp-Liveticker in die Bretagne verfolgen konnte. War wohl auch besser so… Sei’s drum. Die Saison ist jung, das Team noch nicht eingespielt und Augsburg, Braunschweig und vielleicht auch Mainz, Nürnberg und Hertha sind wohl sogar personell schlechter aufgestellt als wir. Noch mal Europa erhoffen sich wohl die Wenigsten, aber der Klassenerhalt ein paar Spieltage vor Saisonende ist doch allemal drin.

Dienstag, 25 Juni 2013 13:13

Ausstiegsklauseln: The next chapter

geschrieben von

3samstadion

„Manager Dufner kontert Freiburger Kritik an Ausstiegsklauseln“ – das ist die Überschrift eines transfermarkt.de- (bzw. dpa-)Artikels von heute Morgen. Im Artikel verteidigt sich Dirk Dufner gegen die Kritik an seiner Vorgehensweise mit zwei Argumenten, die ich hier sinngemäß zitiere:

1. Die anderen Vereine machen das auch so, bei uns werden diese Klauseln nur öfter gezogen als anderswo, weil wir ein niedrigeres Gehaltsniveau haben.

2. Durch das System mit den Ausstiegsklauseln hat der SC Freiburg auch dieses Jahr wieder viel Geld verdient.

Den Aussagen möchte ich nicht widersprechen, ich will allerdings meinen Senf dazugeben:

Freitag, 31 Mai 2013 17:10

Ausstiegsklauseln: A never ending story?

geschrieben von

stadiondunkelOkay. Der nächste. Die nächste Ausstiegsklausel. Dufner hat uns einen Saustall hinterlassen. Kellers Aussage, dass niemand mehr gehen würde, war nur heiße Luft.

Ja, es ist alles Business, ja, ich würde vielleicht auch nicht anders handeln und ja, Fußballerkarrieren sind kurz. Das weiß ich alles. Aber gerade bin ich einfach nur wütend. Richtig wütend. Auf Makiadi, auf Dufner, auf Dutt. Und auf die Vereinsphilosophie, grundsätzlich die Klappe zu halten. Auch wenn das alles in allem wohl der richtige Weg ist. Ich will Antworten, ich will Erklärungen und ich hab keinen Bock mehr auf den ganzen Scheiß. Ja, ich bin mittlerweile an dem Punkt angelangt, an dem ich einfach keine Lust mehr habe, das Fußballgeschäft durch die rationale Brille zu betrachten.

Mittwoch, 08 Mai 2013 19:16

Der SCF 2020

geschrieben von

Es folgt… ein grundschulaufsatzmäßiger Blick in die Zukunft, oder mindestens der Versuch. Vor 15 Jahren hätte ich für eine erfolgreiche Sieben-Jahres-Prognose schreiben müssen, dass wir Stadion, Trainer und Status als Fahrstuhlmannschaft behalten würden. Heute sieht das ein wenig anders aus.

Hinter der Nordtribüne

Wo wird der Sportclub in sieben Jahren seine Heimspiele austragen? Für die Antwort auf diese Frage braucht es nicht viel Fantasie, man muss nur Zeitung lesen. Aller Voraussicht nach werden wir in einem neuen Stadion am Rande des Freiburger Stadtflugplatzes spielen, mit zwei Zuschauerrängen und bis zu 35.000 Plätzen, wovon etwa 10.000 Stehplätze sein sollen. Die zwei spannendsten Fragen zum Stadion sind: Wird es eine bis unters Dach reichende Heim-Stehplatztribüne oder -kurve geben? Und wie wird das neue Stadion heißen? Ehrmann-Arena? Opel-Park? Oder vielleicht doch Achim-Stocker-Stadion? Mein Vorschlag an dieser Stelle: Nennt das Stadion doch mindestens für das erste Testspiel so, danach tut es von mir aus auch ein Sponsorenname. Hauptsache, wir Fans nennen das Stadion so, in den Medien kann dann gerne der offizielle Name zirkulieren. Der Name Achim-Stocker-Stadion wäre eine Würdigung der wichtigsten Persönlichkeit in der Geschichte unseres Sportclub. Dass sich Sponsorennamen bei den aktiven Fans sowieso nicht etablieren, sieht man am Beispiel Mainz, wo viele Fans anstelle von Coface-Arena lieber Stadion am Europakreisel sagen, obwohl es nie offiziell so hieß. Ein ganz anderer, sehr interessanter Vorschlag zur Namensgebung kommt übrigens von meinem Blogger-Kollegen Patrick.

Donnerstag, 28 März 2013 10:07

Es ist einiges los...

geschrieben von

TitelEs ist ja im Moment einiges los im beschaulichen Freiburg. Nachdem Rosenthals Abgang zur Eintracht schon feststeht, scheint Kruses Wechsel nach Gladbach nur noch eine Formsache zu sein. Auch an Caligiuris Verbleib glaubt kaum noch jemand. Wenn man die Prozentzahlen, mit denen auf transfermarkt.de die Wahrscheinlichkeiten der jeweiligen Wechselgerüchte zu seiner Person beziffert werden, addiert, kommt man auf logisch unmögliche 122 Prozent Wechselwahrscheinlichkeit.

Kruse und Caligiuri haben leider Ausstiegsklauseln in ihren Verträgen beim Sportclub, daher liegt die Entscheidung bei den Spielern, ob sie auf eines der definitiv vorhandenen Angebote aus der Bundesliga eingehen werden. Die Existenz dieser Klauseln ist aus Fan-Sicht extrem ärgerlich, dürfte aber eine notwendige Bedingung dafür gewesen sein, dass die Spieler überhaupt beim SCF unterschrieben (Kruse), bzw. ihren Vertrag verlängert haben (Caligiuri). Ein möglicher Kompromiss in solchen Fällen könnte vielleicht der Einbezug von Ausstiegsklauseln sein, die erst nach bspw. zwei Spielzeiten ihre Gültigkeit erhalten (Bild 3) oder die Formulierung eines gestaffelten Vertrags mit einer festgeschriebenen Ablösesumme, die im Laufe der Zeit sinkt (Bild 4) als Alternativen zu Verträgen ohne (Bild 1) und mit einer dauerhaft gültigen festen Ablösesumme (Bild 2).