Mo29May2017

Back Aktuelle Seite: Blog Preußen Westfalen-Derby: Preußen Münster in Bielefeld
Dienstag, 12 März 2013 13:44

Westfalen-Derby: Preußen Münster in Bielefeld

geschrieben von 

Samstag morgen 9 Uhr, Derbytime in NRW, doch nicht nur im Ruhrgebiet, nein auch in Westfalen, in der 3. Liga. Der SC Preussen Münster reist nach Bielefeld. Die Vorfreude steigt langsam nun auch bei mir. Ich konnte mir am Samstag noch ein Ticket ergattern, das war echt knapp, aber es hat geklappt. Um 11:30 steigen wir ins Auto in Richtung Ostwestfalen!  Alle in grün, weiß, schwarz. Mein Vater fährt ganz entspannt, im Hintergrund laufen verschiedene Lieder vom SCP.

In Bielefeld fix an der Uni geparkt und dann von netten Arminen zum Stadion gebracht worden. Dann mussten wir noch ums komplette Stadion rum. Nun endlich angekommen am Gästeblock. Vor dem Eingang gingen auch schon die ersten Fangesänge los, nun hatten wir es 13:20. Die Sicherheitsleute haben mich genauer unter die Lupe genommen...Seh ich so gefährlich aus?!

Nun endlich im Stadion, noch 10 min bis Anpfiff, die Arena von den Blauen sehr gut gefüllt. Beide Fanlager schon fleißig am anfeuern.  Von der Seite der Arminia gab es eine Choreo. Ein Spruchbanner, mit folgender Aufschrift: "Heute und für immer Sieger, Aufsteiger in diesem Jahr" Dazu wurden noch blaue Schnipsel aus dem Block Richtung Spielfeld geworfen, sah gar nicht so schlecht aus ;)

 

 

Nun gibt Refferee Michael Weiner die Partie frei! Spannung von der ersten Minute an. Beide Seiten feuerten ihre Mannschaft stark an, man merkte den Bielefeldern an, dass die 0:4 Klatsche aus dem Hinspiel an, die wohl nicht so vergessen war, wie Herr Krämer vor dem Spiel sagte. Münster kam, meiner Meinung nach, besser in Spiel. Klare Torchancen gab es für beide Seiten nicht. Man hörte ab und zu mal den Anhanger der Gegner. Münsters Support war sehr gut und laut.

Dann kam aus dem nichts die Führung der Arminen. Mist!!! Egal, weiter gehts, 20 min gespielt, hier ist noch alles drin. Die Ostwestfalen kamen nun immer besser ins Spiel. Hatten vor der Halbzeit noch ein paar sehr gute Chancen.  Von Münster kam kaum noch was. Wir beteten im Block, dass nun endlich Pause ist, dann können sich unsere Adlerträger nun neu ordnen und dann geht es weiter.

Pavel schien die richtigen Worte gefunden zu haben. Münster spielt nun wieder gut mit, das schöne Zusammenspiel klappt leider nicht so gut auf dem tiefen Rasen. Mehmet Kara (Fußballgott) probierte sich immer mehr alleine, das war keine gute Idee, da dies nicht so gut klappte. Dann foult Rahn! Im Starfraum! Logische Folge: Elfmeter!!!  Aber war da nicht noch was? Achja, Rahn hatte schon die gelbe Karte, somit musste er mit Gelb-Rot den Platz verlassen. Der Block tobt, die Bielefelder sind ruhig. In Münster gab es zuletzt die Elfmeterdiskussion, wer schießt nun? Kühne und Taylor verschossen die letzten, Kara versenkte den gegen Halle... Bischoff tritt an...  Spannung steigt im Block, alle hofften, dass Amuray den rein macht... Der Schiri gibt frei... Und TOOOOOOOOOOOOOOOOOR für meinen SCP!!!!!

Die Preußen Anhänger sind nicht mehr zu halten!!! Wir feiern und feiern. Die ersten rufen schon: "Auswärtssieg!!!" Es sind aber noch 16 min zu spielen, aber noch fehlt ein Tor, also geht es weiter! "Auf geht's Preußen, kämpfen und siegen!", schallt es bei uns aus dem Block. Die letzten 10 min war es ein offener Kampf, beide Seiten hofften. Wir schreiben mittlerweile die 2 min, der Nachspielzeit. Freistoss für die Gastgeber. Er geht in die Mauer. Glück gehabt! Doch was nun, Herr Weiner gibt Elfmeter, aber wofür???? Er signalisiert ein Handspiel, war da eins?? Wir Preußen haben da keins gesehen, harte Entscheidung.  Egal! Aus dem Preußen Fanblock schallt es: "Daniel Masuch!" Der Schiedsrichter gibt den Elfer frei, Masuch springt in die rechte Ecke und Müller schiesst auch dort hin!!! Masuch hält den Elfer!!! Wie geil ist das denn?!

Wir können es nun gar nicht mehr fassen, wir feiern und singen. Was ein Spiel, nun beendet der Schiri ein sehr spannendes Westfalenderby! Beide Seiten können mit dem Unentschieden leben. Verdient für beide Seiten. Wir feiern immer noch ohne Ende, sind verdammt stolz auf unseren Torhüter!!!

Die Provokationen von den Bielefelder Fans auf der Osttribüne, die scheinbar auch politisch rechts orientiert waren, hörten nicht auf, sie schmissen ca. 20 Feuerzeuge, 500 flogen zurück. Zwei Fans von den Arminen wollten sich wohl unbedingt ein bisschen weh tun, deshalb fingen sie an, sich gegenseitig zu schlagen, wir lachten nur...

Nun treten wir die Heimreise mit einem Punkt an, ein sehr wichtiger Punkt für den Aufstieg. Das Ziel lautet weiterhin, dass wir ins Bundesligaunterhaus möchten, deshalb muss nächsten Samstag ein "Dreier" gegen Aachen Pflicht sein, dies dürfte auch eine spannende Begegnung werden.

Das Neueste von Julius Beck

Mehr in dieser Kategorie: Aachen zu Gast in Münster »

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.