Sa24Jun2017

header fkcom
Back Aktuelle Seite: Blog Matze's Viererkette Und Plötzlich Rassismus – mein Moment in einer FIFA17 Party
Montag, 27 Februar 2017 19:56

Und Plötzlich Rassismus – mein Moment in einer FIFA17 Party

geschrieben von 

 

361165 web R by Ulrich Kroes pixelio.de 1Es war Donnerstag der 23.02.2017. Nach einem sehr langen Arbeitstag entschied ich mich noch zu 2-3 Partien FIFA17 auf der Playstation 4. Ein guter Kumpel von mir lud mich in eine Party ein mit Leuten die ich nicht kannte oder deren Namen ich vielleicht mal bei Facebook gelesen habe. Plötzlich war ich mittendrin in einer virtuellen Vereinsgründung für eine Pro-Mannschaft. Pro-Mannschaften bestehen aus 11 einzelnen Spielern bei denen jeder eine Position besetzt.

Ich dachte mir, warum eigentlich nicht. Der Altersdurchschnitt lag hier bei circa 15 bis 18 Jahren. Ich fühlte mich mit meinen 30 Jahren auf jeden Fall direkt mal alt, da es aber um das Spielerlebnis geht, habe ich weiter mitgemacht.

Alles fing harmlos an

Ein HSV Fan in dieser Party mit dem Namen Marc war sehr auffällig. Für Ihn lustige Parolen „Petry for Präsident“ und sinnloses „Heil“ schreiben waren der Beginn.

In den Spielen selbst war es zunächst ruhig bis die Hemmungen langsam fielen. Der besagte HSV Fan fing dann plötzlich mit eindeutigen Parolen an „Alle Schwarzen sind Affen“ oder „Der schwarze Affe“ waren die gängigen Kommentare, die mit unterstützendem Gelächter der anderen Teilnehmer begleitet wurden. Natürlich dauerte es nicht lange bis auch andere Teilnehmer der Party mitmachten und gleiche Kommentare vortrugen oder eigene Ideen beigetragen haben.Natürlich verließ ich die Party und mein Kumpel folgte mir prompt. Wir waren uns sofort einig darüber, dass hier definitive Grenzen überschritten wurden, die mit Spaß nix mehr zu tun hatten.

 Warum ist das einen Artikel wert?

Rassismus fängt mit solch kleinen Dingen an. Schwarze Mitmenschen als Affen zu bezeichnen ist kein Spaß, auch für Jugendliche und junge Erwachsene nicht.

Durch Spaß wird Rassismus verharmlost. Hinter Rassismus stehen aber immer Menschen die durch solche Aussagen verletzt werden oder gar verunsichert.

Auch stellte ich mir die Frage mit welchen Eltern diese Kids konfrontiert sind, wenn Rassismus zur Belustigung beiträgt.

Das sind Kids die ins Stadion gehen und es vielleicht dort auch lustig finden, es sind Kids die man meiner Meinung nach bremsen muss, damit Rassismus auch das bleibt was es ist, nämlich absolut falsch.

Ich bleibe mit der Frage zurück, ob ich das vielleicht zu eng sehe? Ich finde nicht.

Meine Facebookseite: https://www.facebook.com/Matzes-Viererkette-370986203014971/

Bildquellenangabe: Ulrich Kroes / pixelio.de

 

Saathoff

Seit 1994 BVB Fan und seit 2004 stolzer 1.Vorsitzender eines BVB Fanklubs.

1 Kommentar

  • Kommentar-Link Soeren Dienstag, 28 Februar 2017 09:52 gepostet von Soeren

    Natürlich siehst du das nicht zu eng - und auch wenn es nicht einfach ist: Einfach gehen ist vielleicht nicht die beste Lösung. Mund auf gegen Rassismus - insbesondere wenn du ja dort der "Alte" warst. Ich würde dich auf jeden Fall dazu ermutigen!

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.