Fr21Jul2017

Back Aktuelle Seite: Blog Herthas Mischpoke Eigentlich
Sonntag, 04 Mai 2014 20:53

Eigentlich

geschrieben von 

 

hatte ich nicht vor, noch mal zu bloggen diese Saison. Spielberichte kann man auch auf anderen KanÀlen lesen. Die AuswÀrtsfahrt nach Bremen hat jetzt aber doch so ihre Spuren hinterlassen und Gedanken aufkommen lassen.
Zum Spiel selbst möchte ich nur so viel sagen: Das Duell gegen Werder war einziger Fußball-Limbo. Daß wir uns nach der ersten Halbzeit biederen Bremern unterzuordnen wußten, kann man fast schon als Kunst bezeichnen. Einzig Langkamp dĂŒrfte da als Spielverderber genannt werden - aber der verrichtet seine Arbeit da hinten in der Mitte seit eh und je gewohntkonnt humorlos.
Als Koch weiß ich, daß bei einem 3(oder x)-GĂ€nge-MenĂŒ das Dessert stets der wichtigste Gang ist. Ein bester letzter Eindruck lĂ€ĂŸt eine schlechte Vorspeise, einen mauen Zwischengang oder ein umspektakulĂ€res Hauptgericht fast in Vergessenheit geraten und das ganze MenĂŒ bleibt in verklĂ€rter Erinnerung. Mögen die ersten GĂ€nge noch so hervorragend gewesen sein, ein mittelmĂ€ĂŸiges oder missglĂŒcktes Dessert zieht den Gesamteindruck in den Abgrund. Blödes KurzzeitgedĂ€chtnis. Was das mit Hertha zu tun hat? Tja.
Der Klassenerhalt war Gottseidank nie in Frage gestellt und 3 Tage vor Schluß sicher. Heissa Juchhe!
Große Baustelle bleiben die Außen und der Sturm. Und ohne Lustenberger, Baumjohann und Cigerci ist es irgendwie die altbekannte Hertha der RĂŒckrunde, mit ihnen die zukĂŒnftige der Hinrunde.

Apropos Baustelle: Es war diesmal mein 3. Bremenbesuch und auch der Grund fĂŒr diesen Blog. Sportlich hat sich keine der Fahrten gelohnt. Mein erstes Mal war ich noch im Weserstadion wĂ€hrend des Umbaus. Selbst an diese AuswĂ€rtsfahrt habe ich keine guten Erinnerungen. Damals reiste ich auf eigene Faust an. In Bremen waren Shuttle vom Hbf zum Stadion vorgesehen. Im Bahnhofsbereich war durch die Polizei alles so abgesperrt, daß niemand von uns die Möglichkeit hatte, WCs oder anderes aufzusuchen. Besonders Ă€tzend fĂŒr die Jungs im Sonderzug. Wir saßen dann bereits alle im Shuttle - abfahrbereit. Die Polizei ließ uns wieder aussteigen, dann ging es stattdessen zu Fuß bei eisigen Temperaturen im Februar ĂŒber den gefrorenen Deich. Statt 10min eine geschlagene Stunde zum Stadion. Uns fror der Hintern ab, den Jungs platzte die Blase und die Polizei-Eskorte stand so dicht, daß es kein leichtes war, diese Kette zu durchbrechen, um den nĂ€chsten Baum aufzusuchen.
Aber wenigstens war der GĂ€stebereich in dieser Umbauphase wie bei unserem Stadtrivalen oder den Schwarz-gelben am Spielfeldrand zwischen Eckfahne und Tor. Ich konnte das Weiße in Pizarros Augen sehen als er einnickte. Und ich hielt ein Bier in der Hand
 Die Einlaßkontrollen waren schon damals penibel.

2014-05-03 14.31.552014-05-03 14.32.17Bei meinen letzten beiden Besuchen war der Umbau bereits vollzogen. Inzwischen werden die GĂ€stefans also unterm Dach eingepfercht. GeschĂ€tze 80% der PlĂ€tze - und zwar egal ob Steh oder Sitz - unterliegen massiver Sichtbehinderung durch StĂŒtzen, Zaun, Anzeigetafel. (Die Bilder zeigen noch mit die beste Sicht zwischen Anzeigetafel oben, Zaun unten und den StĂŒtzen links und rechts. Die Anzeigetafel ggĂŒ ist komplett verdeckt.) DafĂŒr, daß man sich das im Sitzen antun möchte, muß man auch noch 42€ berappen, mit gestreckten Bein reichen 13€. Das nenne ich mal KĂ€fighaltung vom feinsten! Nicht nur dort, schon die Zuwegung und Untergliederung zu den jeweiligen Blöcken erinnert an GefĂ€ngnistrakte. 90 Minuten Hofgang im schlichten Betonambiente. GetrĂ€nke im Block fĂŒr GĂ€ste unerlaubt - anders bei den Heimfans! Das ist einfach noch schlimmer als bei den abonnierten Biederclubs Wolfsburg und Leverkusen, dort ist der GĂ€steblock immerhin am bierseligen Spielfeldrand. Bei den MĂŒnchnern wird man zwar auch unters Dach verbannt und darf im Block nicht verzehren, aber dennoch hat man gute und nirgends eingeschrĂ€nkte Sicht.


Was ist da in Bremen los??? Ich bin von jeher kein Freund dieser Möchtegern-Besserclubs  und den Fans mit entsprechender AttitĂŒde. Dazu gehören fĂŒr mich Union, Pauli und eben auch Bremen. Auf der Sollseite stehen Politische Korrektheit, Toleranz, Queerness, Anti-Kommerz, Tradition usw - dabei stehen auf der Habenseite ganz andere Dinge. Ich kenne kaum einen Verein, den ich kommerzieller finde als gerade Pauli, die es nicht sein wollen, und Union ist nicht sooo links und freaky, wie die Folklore (insbesondere der Nicht-Berliner) das gerne will. Toleranz ist bei beiden auch so eine Sache. Ja, und nun Bremen. In der Halbzeitpause wurden die Double-Gewinner von 2004 auf’s Feld geholt. Was genau damit bezweckt wurde, weiß ich nicht. FĂŒr einen Bremenfan muß das wie eine unwirkliche Reise in eine vergangene Zeit gewesen sein - als die Welt noch in Ordnung war. Mit Micoud und Schaaf. Tosender Applaus und ich muß sagen, daß mich das auch berĂŒhrt hat. Will man da mit dem Nostalgieschwamm ĂŒber die Saison hinwegwischen? Ich kann Dutt nicht leiden, aber ich empfand das als zweite DemĂŒtigung fĂŒr ihn, wie sehr doch alle an Schaaf hĂ€ngen.


2014-05-03 15.08.41bUnd heute? Heute ist Bremen ein Verein, der die GĂ€ste getrĂ€nkefrei in KĂ€figen hĂ€lt, und sich die Brust sponsorn lĂ€ĂŸt von Wiesenhof, deren HĂŒhner ebenfalls in KĂ€figen wohnen und dazu gibt’s auf den RĂ€ngen Klatschpappen! Ich frage mich aktuell, ob das nicht eigentlich das wahre Gesicht des SVW ist und nicht das, des bundesweiten/ internationalen SympathietrĂ€gers von damals? Sehr, sehr vorsichtig wurde kolportiert, Schaaf habe damals PrĂ€mien kassiert fĂŒr bestimmte SpielereinsĂ€tze. Vielleicht ein GerĂŒcht, vielleicht erklĂ€rt das aber auch manch dubiose Aufstellung von damals. Und Allofs nun bei Wolfsburg. Gut, das bewegt sich im Bereich des Spekulativen und/ oder Legitimen. Dennoch rundet es ein Bild (vielleicht auch Vorurteil) ab, daß ich mittlerweile von Bremen habe und ich bin abgefrĂŒhstĂŒckt. Sicherlich bin ich meinem Trugbild auch durch den Wunsch nach Fußballromantik aufgesessen. Um es noch einmal deutlich zu machen, es ist alles absolut legitim, was oben genannte Vereine tun, ich bezweifle bloß, ob das eben der Wahrheit entspricht oder dem Bild, daß sie von sich haben (wollen) und andere haben (sollen). Ich tue hier selbstverstĂ€ndlich auch bloß meine „Wahrheit“ kund. Mir ist in diesem Sinn ein Verein wie Bayern oder HSV dann tatsĂ€chlich lieber, sei es, weil ich entweder erst gar keine Erwartungen an hehre AnsprĂŒche habe oder mir diese gar nicht erst vorgegaukelt werden. Da muß ich direkt sagen, daß der HSV auswĂ€rts fĂŒr mich immer eine gute Adresse ist. Die haben andere Probleme: Ihre Kaschmirpullifans, die ich hier in Berlin erlebe und ihre Chefetage. GrundsĂ€tzlich sind die Kurven, Ultras und Kutten aller Vereine selten deren und schon gar nicht mein Problem.

Umso bedauerlicher finde ich meinen dritten Eindruck von einer AuswĂ€rtsfahrt nach Bremen, denn eigentlich könnte man dort eine schöne Zeit haben: Das Stadion liegt sehr idyllisch an der Weser. Im Sommer kann man vorm Spiel auf dem Deich lĂŒmmeln - auch danach. Oder mit den Bremern in den Kneipen im angrenzenden Kiez trinken. So wie frĂŒher. Es ist wirklich hĂŒbsch dort.

Eigentlich.

2014-05-03 17.31.47WĂ€re da nicht der GĂ€steblock! Und wĂ€re dort nicht die Polizei. Auch diesmal gingen die Robocops ziemlich aggressiv zu Werke (ich spreche nur von dem, was ich gesehen habe). Fans werden nach dem Spiel grundlos im „Treppenhaus" angerempelt. Unsere VorsĂ€nger nebst Trommler (ggf weitere Fans) kamen erst etwa Mitte der 2. HZ in den GĂ€steblock (sicherlich unfreiwillig)
 "Ganz Berlin haßt die Polizei!" deutet an, daß da was vorgefallen sein muß. Ähnlich wie bei "Irgendwann, irgendwann, zĂŒnden wir die Bullen an" muß ich leider sagen, daß man damit nicht alle Fans ins Boot holt. Oft gibt es genug Grund, sich ĂŒber das Verhalten der Polizei zu Ă€rgern, aber solche GesĂ€nge gefallen mir nicht. Doof!

Es kam noch Feuerwehr nach Abpfiff und wohl zu Verletzten auf Seiten der Polizei und zu Festsetzungen von Hertha-Fans. Naja... Wenn ich mehr Infos habe, werde ich das hier nachtragen.

Bremen ist auswĂ€rts fĂŒr mich keine Reise mehr wert und ich kann es auch nicht empfehlen!

Aller Dank gilt meinen Mitfahrern, mit denen ich großen Spaß hatte!

5 Kommentare

  • Kommentar-Link tammo Nienstedt Montag, 05 Mai 2014 14:50 gepostet von tammo Nienstedt

    nur so ihr mĂŒsst ja nicht ins schöne bremen kommen ihr könnt ja auch das spiel zu hause votm tv gucken dann mĂŒsst ihr hier auvh nicht so ein scheiss bloggen #nur der svw♡

  • Kommentar-Link Paul Montag, 05 Mai 2014 15:01 gepostet von Paul

    Ja, und dann kommt man als Werder-Fan nach Berlin und wird am Tunnel von der U-Bahn-Station zum Olympiastadion von Horden rechtsradikaler Idioten angepöbelt die einen als Linkes Schwein bezeichnen wenn man ihre NPD Flyer nicht möchte. Und Mitte/Ende der Neunziger gab's anstatt REP-Flyer.

    Das ist doch alles romantischer als die Einsatzpolizei, die ĂŒbrigens mit B-Kennzeichen im gleichen Hotel wie ich war.

  • Kommentar-Link Knut Beyer Montag, 05 Mai 2014 22:12 gepostet von Knut Beyer

    Liebe Natalie,
    auf den RĂ€ngen wurde ein Transparent hochgehalten "Weserstadion muss bleiben". Gemeint war wohl der Name. Es besteht offensichtlich die Gefahr das Stadion in Wasweissich Arena umzubenennen. Die Werder Fans hĂ€tten besser darauf achten sollen, was aus ihrem Stadion gemacht wurde. Dazu gehört eben auch der GĂ€stebereich. Mir ist es vollkommen wurscht, wie das Rund heißt, Hauptsache, die Fankultur bleibt nicht auf der Strecke. In Bremen wurde diese offensichtlich schon vor Jahren beerdigt. Das Auftreten der Polizei tut ihr Übriges. Eigentlich galt Werder mal als etwas "anders". Eigentlich!

  • Kommentar-Link Christopher Reygate Dienstag, 06 Mai 2014 06:06 gepostet von Christopher Reygate

    Liebe nicole , ich find es ja sehr toll das du uns deine meinung mitteilst , aber dann sollte die auch angebracht sein , zu der sache mit der baustelle , wenn was erneuert oder repariert werden muss dann fallen arbeiten an und es bleibt dann natĂŒrlich nicht aus das es ein bisschen unbequem wird, sowas weiß man aber dann bei der anreise.
    dann zu dem thema polizei, was erwartest du denn , das die polizei euch mit blumen empfÀngt ?
    vll hast du es ja nicht mitbekommen aber einige hertha fans haben ganz schön randale gemacht und das vor und nach dem spiel ! Das die polizei etwas hÀrter durchgreift ist dann normal.
    Meine meinung ist das du einfach etwas frustriert bist das deine mannschaft nicht wie von euch bestimmt gewĂŒnscht gewonnen hat, sondern mit einer 2:0 niederlage nah hause musste.
    Ps:guck dir mal euer und das deren andere mannschaften an vll fÀllt dir auf das es auch da nicht besser ist und vergleich uns bitte niemals mit dem hsv !!!

  • Kommentar-Link Knut Beyer Freitag, 16 Mai 2014 22:13 gepostet von Knut Beyer

    Lieber Raygate, leider ist der GĂ€stebereich in Bremen, deutschlandweit einer der miesesten. Die Diskussion darĂŒber wird nicht nur in Berlin gefĂŒhrt. Einfach mal hingucken bzw. hören und was dagegen unternehmen. Du scheinst da ja nĂ€her dran zu sein. Fankultur endet eben nicht am Ausgang der Heimkurve. Was das Ergebnis angeht, haben wir sicherlich nicht, wie gewĂŒnscht die 3 Punkte mitgenommen, verloren hat aber Bremen.
    Mmmh tut mir leid aber beim HSV ist der GĂ€stebereich ein bisschen besser. Da mĂŒsst Ihr durch.

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.