Do29Jun2017

Back Aktuelle Seite: Blog Dortmund Blog Rückkehr zur alten schwarzgelben Arroganz? Eine kritische Reflexion aus Augsburg
Sonntag, 11 August 2013 16:05

Rückkehr zur alten schwarzgelben Arroganz? Eine kritische Reflexion aus Augsburg

geschrieben von 

So schön die zurückliegenden Jahre auch gewesen sind - mich beschleicht der Eindruck, dass die Erfolgswelle so manch einem im Umfeld des BVB allmählich zu Kopfe steigt.

FCA 13 2Da seien zunächst die am Ende unfassbar peinlich erscheinenden „Absteiger! Absteiger!“-Rufe am letzten Spieltag der vergangenen Saison erwähnt, nachdem Robert Lewandowski frühzeitig das 1:0 gegen 1899 Hoffenheim erzielt hatte. Natürlich, ich hätte mir an diesem Tag nichts sehnlicher gewünscht als diesem Retortenclub den Gnadenstoß zu verpassen. Aber was hat man im Fußball nicht schon alles erlebt!? Und so empfand ich - schon in jenen Minuten mit einer bösen Vorahnung versehen - die Rufe als deutlich verfrüht - und demzufolge auch als Ausdruck einer unangebrachten Überheblichkeit, die vermutlich den Gegner nur noch mehr anspornen könnten. Der weitere Verlauf sollte mir leider Recht geben - und der schwarzgelbe Anhang stand insbesondere mit seinem überheblichen Gehabe am Ende als Lachnummer der Fußballnation da.

Was ich nun jedoch am Samstag in Augsburg mit anhören musste, das empfand ich abermals als äußerst peinlich und bewog mich zu der Frage: Kehrt allmählich die Arroganz zurück in das schwarzgelbe Lager, die man nach dem Finanzkollaps überwunden zu haben schien? Vermutlich jeder Fußballfan erinnert sich noch gut an die vor Überheblichkeit nur so strotzenden Gesänge um die Jahrtausendwende a la „Wenn wir wollen, kaufen wir Euch auf!“ aus den Gästekurven in Deutschlands Fußballstadien.

Nun führte die Borussia am Samstag wenige Minuten vor dem Anpfiff mit 4:0 beim FC Augsburg; einem Verein im bayerischen Teil Schwabens, der sich schon bei vorherigen Gastspielen als durchaus gastfreundlich gezeigt hatte (siehe Blog aus der Saison 2012/13). Nach dem Dreierpack von Aubameyang und Lewandowskis Elfmetertreffer sah alles nach einem gelungenen Saisonstart aus. Doch anstatt schlicht den Erfolg der eigenen Mannschaft und die dazugehörigen Spieler zu feiern, ließen es sich die Vorsinger der schwarzgelben Ultra-Bewegung nicht nehmen, plötzlich via Megafon die Rufe „Absteiger, Absteiger“ anzustimmen. Umso irritierter war ich, dass dieser Aufforderung weite Teile des Gästeblocks auch willig folgten.

Die Frage nach der Außenwirkung dieser Arroganz gegenüber einem ums sportliche Überleben kämpfenden, sympathisch-gastfreundlichen Verein beantwortete sich umgehend: Die Augsburger Fans antworteten - zurecht - mit einem kollektiven Pfeifkonzert. Doch einmal in Fahrt gekommen, setzte ein großer Teil des Gästeblocks noch einen drauf: „Zweite Liga, Augsburg ist dabei!“

FCA 13Herzlichen Glückwunsch, am ersten Spieltag dermaßen überheblich aufzutreten, weil man einen - gemessen am Spieler- und Finanzpotenzial - klar unterlegenen Gegner deutlich besiegt hat, und dann auch noch verbal nachzutreten - das schafft nicht jeder. Unabhängig davon, dass „Absteiger“-Rufe am ersten Spieltag auch in hohem Maße unsinnig erscheinen - vielleicht sollte man mit ebendiesen Rufen in Zukunft etwas restriktiver umgehen und lieber die eigene Mannschaft feiern, als dem Gegner noch einen mitzugeben!?

Ja, ich weiß, dass es sich hier um Fußball handelt und nicht um eine Kirchenmesse. Dennoch sollten auch und gerade hier in der Stunde des Erfolges einige Grundregeln beachtet werden. Die geschilderten Vorgänge gegen Hoffenheim und in Augsburg stellen nur zwei Beispiele für eine Tendenz dar, die ich gegenwärtig im Umfeld des BVB ausgemacht habe. Ich persönlich wünsche mir jedenfalls die Demut zurück, die noch in der ersten Meistersaison 2010/11 in und um Dortmund herrschte. Man feierte die Mannschaft, traute dem Braten aber nie so ganz und gab sich daher auch verbal mit deutlich kleineren Brötchen zufrieden. Zwei Meisterschaften, ein Pokalsieg sowie die Teilnahme am Champions-League-Finale scheinen die Mentalität allmählich zu kippen. Dazu kann ich nur sagen: Gesteigertes Selbstvertrauen ja, unnötige Überheblichkeit gegenüber einem unterlegenen Gegner nein.

48 Kommentare

  • Kommentar-Link Patrick Scherz Montag, 12 August 2013 12:22 gepostet von Patrick Scherz

    Der Artikel ist der größte Witz, den ich mir je in meinem Leben durchlesen musste. Was in diesem Artikel drinnensteht, ist eine absolute Frechheit und eine Beleidigung gegenüber jedem Dortmunder.

    PS: Vielleicht wurde dieser Artikel ja von einem Bayern-Fan geschrieben. Jedenfalls lassen wir das nicht auf uns sitzen. Die Rede kann nicht von Dortmunder Arroganz sein, sondern von dem Neid anderer Vereine.
    Außerdem was Dortmund in den letzten Jahren geleistet hat, ist unglaublich und sollte eigentlich auch respektiert werden. Von einer Manschaft, die 2007 noch im Abstiegskampf steckte, bis zu einem Doublesieger, der ein Jahr später sogar im Champions-League-Finale gestanden hat.

  • Kommentar-Link Patrick Scherz Montag, 12 August 2013 12:25 gepostet von Patrick Scherz

    Ich bitte sie, mich für meinen Kommentar zu entschuldigen. Totaler Schwachsinn, was ich da geschrieben habe. Alles Falsch. Tut mir wirklich Leid!

  • Kommentar-Link Jiggie Montag, 12 August 2013 12:27 gepostet von Jiggie

    So ein beschissener Fotzenbericht, wie haben denen auf den Sack gegeben und das müssen die auch mitkriegen. Scheiß auf Augsburg.

  • Kommentar-Link SpoonyG Montag, 12 August 2013 12:50 gepostet von SpoonyG

    Guter Kommentar, sehr gut sogar. Nur leider mit einer kleinen falschen Prämisse: die Aussenwirkung der BVB-Fans war auch schon zuvor katastrophal, jedenfalls unter den Stadiongehern; es hat sich hier tatsächlich eigentlich gar nichts geändert. Deswegen will auch niemand die "Fans" aus Dortmund oder Frankfurt bei sich haben. Und bei dem Niveau ("Fotzenbericht") ist das auch kein Wunder.

    Respekt erhält nur, wer vorher nicht respektlos mit anderen umgegangen ist. Respekt können die Dortmunder also echt erstmal nicht erwarten.

  • Kommentar-Link Aber mal echt! Montag, 12 August 2013 12:59 gepostet von Aber mal echt!

    Lieber Himmel. Schmeiss Hirn runter!

  • Kommentar-Link Aber mal echt! Montag, 12 August 2013 13:00 gepostet von Aber mal echt!

    Lieber Himmel. Schmeiss Hirn runter!

    Also@Jiggie jetzt!

  • Kommentar-Link christian Montag, 12 August 2013 13:12 gepostet von christian

    Man kanns auch krass übertreiben. Am ersten Spieltag ists entweder ein Scherz oder Abneigung, mehr nicht. Da hilft deren aufgesetzte Gastfreundlichkeit nichts, die sie jedem Team entgegenbringen. Für Gastfreundlichkeit haben wir Freiburg. Ist es nicht ohnehin so, dass deren Fanszene nur so vor FC Bayern strotzt? Erinnert euch mal zurück, als die dort Bayern Tore bejubelten. Der Blog ist krass übertrieben! Arroganz verbitte ich mir sowieso!

  • Kommentar-Link Ein BVB Fan Montag, 12 August 2013 13:56 gepostet von Ein BVB Fan

    Ich kann mich zwar leider nicht zu den Fangesaengen (auf beiden Seiten!?) aeussern, da ich leider nicht im Stadion war, aber als BVB Fan sind mir solche Sprueche peinlich. Das gilt sowohl fuer die 'Absteiger' Gesaenge im Stadion, als auch manche Kommentare unter diesem Bericht. Soweit ich das in BVB Foren gesehen habe, bin ich bei weitem nicht der Einzige dem es so geht. Augsburg ist fuer mich eine sehr sympathische Mannschaft, die letzten Samstag sehr hart gekaempft und dem BVB ueber weite Strecken das Leben sehr schwer gemacht hat. Ich freue mich natuerlich dass der BVB gewonnen hat, obwohl ich auch zugeben muss dass das Ergebnis dem Spiel entsprechend zu hoch ausgefallen ist. Ich wuensche euch eine gute und erfolgreiche Saison 2013/14!

  • Kommentar-Link Ollbowski Montag, 12 August 2013 14:07 gepostet von Ollbowski

    Ich war im Block und habe mich für viele Fans in den gleichen Farben GESCHÄMT. Gott sei Dank waren es nur wenige Minuten. War nun auswärts in vielen Stadien und Städten und selten so nett wie in Augsburg aufgenommen worden. Es wird Zeit sich ein Beispiel an St.Pauli zu nehmen und diesen dämlichen 20 Jahre alten Vorsängern um TheUnity & Co. das Megafon wegzunehmen!

  • Kommentar-Link Augschburger Montag, 12 August 2013 14:48 gepostet von Augschburger

    Fängt doch schon mit Klopp an, der war mal so sympatisch, seitdem er bei Dortmund ist hat er sich wohl dem Hartz 4 Niveau angepasst^^
    Aber Drogen-Kloppi is eh bald weg :P
    Selten nen Trainer gesehen, bei dem man das so offensichtlich sieht, dass er sich irgendwelche Substanzen einbaut ^^
    Und dann spielt Dortmund wieder um den Abstieg,haha

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.